Blogbild

Blogbild

Mittwoch, 6. März 2013

Der Schnee ist geschmolzen..

und die ersten Frühlingsboten sind zwischen Unkraut und altem Laub erwacht.




Es ist so wunderbar in der 
Sonne endlich wieder durch 
den Garten zu gehen,
auch wenn mir dadurch die
Schäden des langen Winters
in´s Auge springen.
Viele Rosen, Sträucher
und der Rasen sehen
ziemlich mitgenommen aus.






                 Auch Lucky liegt nicht mehr faul in seinem Sessel, sondern bewacht sein Revier.
 Ja, unser kleiner Lucky ist nun schon 9 Monate bei uns. Die Zeit ist so schnell vergangen.
Aus dem scheuen unnahbaren Katerle ist ein ganz liebenswürdiges, braves Geschöpf geworden.
Als er damals in unsere Garage  geschlichen kam, wollte ich eigentlich kein Haustier mehr haben.
Und schon gar keine Katze! Ich habe mir fest vorgenommen ihn zu versorgen 
aber er sollte  zumindest nachts draußen im Garten bleiben. 
Wir haben ein schönes geräumiges Katzenhaus mit allem Komfort für ihn aufgestellt.
Und er hat es auch sofort angenommen, aber eben nur so lange ich außer Haus bin.
Er wartet immer schon ungeduldig bis ich komme, springt dann sofort auf seinen Sessel
und macht ein Nickerchen.

In der Sonne ist das doch gleich
                        noch einmal so schön.
 Es gibt eigentlich nur Bilder auf seinem
geliebten Sessel im Wintergarten.
Ich sehe bei Euch oft ganz zauberhafte
Katzenbilder in Körben, Decken und der Couch.
Lucky hat nur 2 Plätzchen im Haus:
1. im Wintergarten
2. in meinem Bett am Fußende.
Jawoll, in meinem Bett. Das geht gar nicht??
Dachte ich auch einmal!
Irgendwann nach einem Weilchen bin ich nachts
aufgewacht da es an meinem Fuß kitzelte.
Da schleckte doch unser Lucky genüsslich
schnurrend meine Zehen ab.
Seit dem gehen wir gemeinsam in´s Bett.
Lucky verabschiedet sich dann irgendwann in die Nacht und morgens stehen wir wieder gemeinsam auf. Nur mit dem Unterschied dass ich zerkratzte
Füße habe und er nicht.
Daran müssen wir dringend arbeiten!

Oft sitzen wir gemeinsam im Wintergarten.
Ich arbeite am PC und Lucky beobachtet mich dabei.
Er blinzelt mir dann so lange zu bis ich leise mit ihm spreche und ihm auch ein "Lächeln" schenke.
Vielleicht wird es irgendwann möglich sein ihn auf den Schoß oder Arm zu nehmen.
Aber seine Vorgeschichte, die ich zufällig erfahren habe ist nicht wirklich schön.
Da ist diese Art Zuneigung zu zeigen schon ein kleines Wunder.
Ich freue mich über jeden Fortschritt wie das Köpfchenreiben an meinen Beinen 
und unsere fast liebevollen Unterhaltungen. ( Antworten Eure Katzen auch? )
Und dabei wollte ich doch gar keine Katze haben!

Ich geh mal den Thunfisch anrichten...

Seid lieb gegrüßt
Eure Luna

Kommentare:

  1. Oh wie schön, wie ihr euch gegenseitig ganz langsam und liebevoll in eure Herzen lasst...ich geh dann mal ein Tränchen verdrücken...
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich beim Schreiben des Posts auch getan :-)

      Löschen
  2. Tja Katzen suchen sich IHRE Menschen aus und schleichen sich mit einer unglaublichen Leichtigkeit in unsere Herzen.
    Lacky ist ein lieber Kerl und es ist schön, dass er dich gefunden hat. Das mit der nächtlichen Zehenjagt gibt sich, meiner Erfahrung nach.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich hast Du recht, in Sandaletten sieht das schon sehr seltsam aus! Aber die Nächte werden ja wärmer, da bleibt er bestimmt wieder draußen.

      Löschen
  3. Ja, ein leben ohne Katze(n) ist eigentlich unvorstellbar...
    Hier geht es sehr langsam mit Frühlingsblühern los, überall im land scheint es wärmer zu sein als hier. Wie hoch über dem Meeresspiegel liegt ihr denn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du wirklich recht, ich kann´s mir auch nicht mehr vorstellen.
      Wir leben rund 20km ausserhalb von Karlsruhe auf einer Höhe von 264m.
      Karlsruhe dagegen hat nur 115m. Aber wir haben ein recht mildes Klima.

      Löschen
  4. Ein geliebtes Haustier um sich zu haben ist etwas wunderbares. Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos! Möpse sind die Katzen unter den Hunden:-)) Ich bin nämlich eigentlich eher Katzenfreak als Hundeliebhaber.
    Toll die Geschichte mit Lucky. Hat er sich richtig ausgesucht das Plätzchen und nach und nach erobert.
    Meine Eltern haben übrigends mal in Ubstadt-Weiher gewohnt. Das ist ja schon fast Mediterran das Klima dort *ggg*
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube es ist völlig egal ob Hund, Katze oder Maus. Es ist einfach wunderbar sie bei uns haben zu dürfen.
    Mediterran passt heute schon...wir haben gerade 16 Grad und Sonne. In KA-City
    dürften es noch mehr sein. Nur mit dem Garten hapert´s, der schaut eher nach Tundra aus.

    AntwortenLöschen
  6. Die lieben Mietzekatzen ... Ja, ja, ich kann Dich so gut verstehen. Die Tierchen wachsen einem unheimlich schnell ans Herz. Da ist das an den Füßen knabbern plötzlich gar nicht mehr so schlimm.

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  7. Schöner Blog.
    Bin neuer Blogger und würde mich auf ein paar Besucher oder Tipps freuen.

    Liebe Grüße Natalie

    AntwortenLöschen